Kalifornische Trockenpflaumen

Was können eigentlich Trockenpflaumen?

[Enthält Werbung] Vor zwei Wochen durfte ich einen Wohlfühl-Workshop von Amazin Prunes besuchen und zusammen mit Felix Klemme und wundervollen Mädels leckere Kleinigkeiten zaubern und sportlich aktiv werden. Eines dieser Rezepte möchte ich heute mit euch teilen und euch im gleichen Atemzug ein wenig zu den Trockenpflaumen erzählen.

Bevor ich das leckere Rezept mit euch teile, verratet mir doch mal, welche Erfahrungen ihr mit der Trockenpflaume habt?
Ich muss ja zugeben, dass ich sie nur damals von Oma kannte, sie hat immer auf die kleinen, runden Wunder geschworen!
Nach dem Workshop weiß ich jetzt auch wieso – Oma wusste das aber schon viel früher 🙂

Kalifornische TrockenpflaumenZutaten:

100g Kalifornische Trockenpflaumen
100g Spinat
1/2 Ananas
etwa 300ml Wasser

2 EL Kokosflocken als Topping

Zubereitung:

Der erste Vorteil an Trockenpflaumen ist, sie sind im Gegensatz
zu Datteln schon kernlos. Ihr könnt also einfach die Pflaumen
in den Mixer geben, den Spinat waschen und die Ananas schälen
und dann alles zusammen mit etwas Wasser zu einem cremigen
Smoothie verarbeiten.

In Gläser füllen und mit Kokosflocken servieren <3

Klingt ziemlich lecker, oder? Doch warum sollte man überhaupt zur kalifornischen Trockenpflaume greifen?

Die Trockenpflaume enthält unheimlich viele Ballaststoffe. Nur 100g davon am Tag tragen zu einer funktionierenden Darmflora bei. Dadurch ist sie nicht nur richtig gut für unsere Verdauung, sondern hat noch viele Vorteile für uns und unsere Gesundheit, von denen ich euch heute einige verraten werde.

Doch Vorweg ein kurzer Einblick in die Produktion! Wo kommen sie her und wie werden sie verarbeitet?

Wie der Name schon erahnen lässt, die Trockenpflaumen kommen aus Kalifornien. Dort werden die Pflaumen sonnengereift geerntet und mit einem patentierten Verfahren entsteint. In diesem Verfahren werden die Steine sanft aus der Frucht gedrückt und die Fruchthaut direkt wieder geschlossen. Das Sorgt dafür, dass die Trockenpflaume schön saftig bleibt.

Die kalifornischen Trockenpflaumen enthalten eine Menge Vitamine und Mineralien. Insbesondere Kalium, Vitamin B6 und Vitamin K. Ausserdem liefern sie und Mangan, Kupfer und antioxidative Nährstoffe, die eine große Rolle beim Schutz unserer Zellen vor oxidativen Schäden spielen. Diese Kombination sorgt in unserem Körper dafür, dass wir uns fitter und wacher fühlen, der Körper bei der Produktion der Blutkörperchen unterstützt wird und unser Blutdruck sich normalisiert.

Im Vergleich zur Dattel, enthält die Trockenpflaume 30% weniger Zucker und ist trotzdem intensiv in der Süße. Beim Kaloriengehalt liegt die Trockenpflaume auch ein kleines bisschen weiter vorne – 100g Datteln enthalten etwa 285 kcal und Trockenpflaumen nur etwa 230 kcal auf 100g. Als kleiner Snack für Zwischendurch eignen sie sich also perfekt.

Wer keine Lust darauf hat, einfach nur pure Trockenpflaumen zu naschen, der kann sie super zu Energie Balls, Müsliriegeln oder eben Smoothies verarbeiten. Das geht nicht nur blitzschnell, das Ergebnis spricht auch für sich und ist unheimlich lecker. Herzhafte Gerichte sind natürlich auch kein Problem! Was haltet ihr zB von einem fruchtigen Curry?

Trockenpflaumen Smoothie

Wer hat jetzt Lust, die kalifornischen Trockenpflaumen zu probieren?

In Zusammenarbeit mit Amazin Prunes darf ich ein eine Ration Trockenflaumen an euch verlosen und als besonderes Extra gibt es das Buch von Felix Klemme noch mit dazu! Klingt das gut?

Um Teilzunehmen, kommentiere einfach unter diesem Beitrag, was du mit Trockenpflaumen gern mal ausprobieren würdest. Am welches Gericht denkst du da sofort? Lass es uns wissen!

Viel Glück <3

*Das Gewinnspiel läuft bis zum 15.05.2019 / Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland.

 

 

2 Comments

    1. Avatar

      Ich würde gerne Muffins in Kombination mit Erdnüssen ausprobieren 🙂 Stell ich mir schön schlonzig vor mit ein paar Pflaumenstückchen und evtl. -mus im Teig 🙂

    1. Avatar

      Oh wie schön, Trockenpflaumen wecken auch bei mir Erinnerungen an meine Oma! 🙂 ich kann mir die super in Kombination mit Walnüssen vorstellen… vielleicht ein Walnuss-Trockenpflaumen-Brot oder als Müsli-Riegel? Hach, ich weiß es nicht, aber sie werden bestimmt Verwendung finden!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.