Vegan für Anfänger – Nikolai Weidner

Der erste Gastartikel auf FroileinFux 🙂
In dem Artikel dreht es sich rund um den Einstieg in DEIN veganes Leben! DU willst schon länger starten, weißt aber nicht so richtig wie? Nikolai hilft dir dabei den für DICH richtigen Weg zu finden. Nimm Dir Zeit, einen Tee und lies seine Zeilen <3

Vegane Ernährung für Anfänger super leicht gemacht

Man muss sich immerfort verändern, erneuen, verjüngen, um nicht zu verstocken.
– Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann

Du willst dich verändern? Einen gesünderen und neuen Lebensabschnitt beginnen? Find heraus wie du vegane Ernährung für Anfänger ideal umsetzt. Und welche Glaubenssätze eher kontraproduktiv sind und warum du genau heute schon starten darfst.

Was bedeutet vegane Ernährung / vegan essen eigentlich?

Ganz easy: nichts Tierisches in der Nahrung. Dafür hast du die mega Auswahl an Gemüse, Obst, Getreide, Hülsenfrüchte, Samen und Nüssen. Natürlich auch all die sonstigen Kombinationen und weiter verarbeiteten Produkten daraus. Wenn du meinst, dass es zu wenig Auswahl gäbe schau hier vorbei:  froileinfux.de/hauptgerichte

Warum sollte ICH vegan werden?

Weil DU wichtig bist. Und zwar dir selbst. Vegane Ernährung hat vor allem etwas mit Selbstachtung zu tun. Wähle den Preis deines Lebens! Bringe deine Gesundheit auf ein neues Level. Natürlich ein besseres! On Top kommen Vorteile wie

  • nachhaltiger Leben (weniger CO2, Ausbeutung und Umweltbelastung durch vegane Ernährung)
  • Umweltschutz durch den Verzicht auf Ausbeutung (Tierzucht, Massenproduktion, Futtermittelanbau)
  • ein reines Gewissen (du förderst Leben, statt es zu beenden)
  • mehr Lebensenergie (leichter und besser verdauliches Essen)
  • einfach mal rundum gesund und fit sein (kein MUSS der veganen Ernährung, aber oft eine Folge)
  • dein ideal Gewicht erreichen und halten (egal ob abnehmen oder zunehmen)
  • du lernst Kochen und andere Menschen zu begeistern (egal ob mit Buch nach Rezept, Freestyle, zum abnehmen oder schlemmen)

Mehr zum Thema warum findest du hier

Stimmt das wirklich?

Ja, ja…das klingt alles so perfekt und toll. Ich weiß. Ist es auch. Punkt! Denn sobald du dich mal um dein Essen kümmerst, dir ehrliche Gedanken machst, veränderst du dich. Dein Bewusstsein für Ernährung beginnt sich zu schärfen. Der Prozess beginnt. Es hat NICHTS mit extremen, Verzicht oder Dogmen zu tun. Wenn das deine „Erwartungen“ sind: vergiss es!

Die Reise beginnt bei jedem anders. Und dabei ist es egal ob dich die Tiere und deren Wohl umdenken lassen, deine Gesundheit oder sonstige Gründe. Wichtig: Stehe dazu. Sei ehrlich zu dir selbst. Du musst es nicht sofort jedem erzählen. Teste es doch einfach mal nur für dich. Sei egoistisch und fördere dein eigenes Wohl. Nur zum Testen.

Starte mit einer Testphase in die vegane Ernährung für Anfänger

Mach das ganze vielleicht 3 – 4 Wochen. Wie gesagt: einfach testen. Nicht für immer alles sofort ändern. Das kann funktionieren, muss aber nicht. Mach es dir einfach. Schreibe dir JETZT folgende 2 Daten auf

  1. das aktuelle Datum. Dies entspricht deinen Start-Datum. Ja, genau heute. (Zu Einwänden und Ausreden komme ich gleich)
  2. das voraussichtliche End-Datum (in 3 – 4 Wochen)

Angst will besiegt werden

Aber ich kann doch nicht einfach starten?

Doch! Nämlich genau dann, wenn du das hier liest. Warum? Weil du bereit bist. Du willst es. Du liest darüber, schaust dir Rezepte an und bist bereit. Denn ich will dich warnen: du wirst dich wirklich nur super selten „bereit fühlen“. Statt zu warten, auf die plötzliche Erleuchtung oder sonstige Ereignisse: Leg einfach los. Schmeiß deine Ausreden für die nächsten Wochen über Bord. Lass deinen Wunsch nach positiver Veränderung dominieren. Vegane Ernährung für Anfänger kann verdammt einfach sein!

Unperfekt starten, perfekt dazu lernen

„Ready. Fire. Aim“ – „Bereit. Los. Zielen“

Denn auch wenn es noch so schön ist nur noch 1, 2… x Artikel / Videos / Bücher zu lesen und konsumieren. Das alles ist reine Theorie. Und Theorie und Praxis sind nun mal ein Unterschied. Deshalb gib es auf, dich ewig vorzubereiten. Warte nicht länger. Es ist JETZT an der Zeit los zulegen. Ja natürlich hast du Zweifel, Ängste und Sorgen. Das gehörte auch bei mir dazu. Und ich habe viel zu lange gezögert.

Denn die meisten Erfahrungen und Learnings habe ich gemacht, als ich es einfach machte. Einfach vegan leben. Mehr ist es nicht. Kein Vertrag, keine Bindung, einfach eine Umstellung im Kopf.

Mehr Start-Tipps gibt es hier:

Wieso dir Fehler unterlaufen werden

Wer nie einen Fehler beging, hat die etwas neues ausprobiert.
– Albert Einstein

Klar, du wirst NICHT sofort alles richtig machen. Das erwarte auch gar nicht. Das wäre Quatsch. Die Fehler lassen dich lernen. Denn es sind keine Fehler, sondern einfach Tests mit einem falschen Ergebnis.

Deshalb ist es wichtig: Sehe die nächsten 3 -4 Woche als Test. Ein Test mit neuen Produkten, einer neuen Sichtweise und einem neuen Lebensgefühl.

Was kommt danach?

Das weißt weder du noch ich. Darum sollst du dir jetzt auch keine Sorgen machen. Wenn du es nicht weißt, steh dazu. Sag deinen Mitmenschen, dass du „keine Ahnung“ hast was danach kommt.

Denn du machst erst denn Test und urteilst dann. Damit bist du viel, wirklich sehr viel weiter als viele in deinem Umfeld. Denn erst (ver-) urteilen, nicht testen und direkt ablehnen beschränkt dich persönlich enorm! Das ist unnötig und hindert deine Weiterentwicklung in ALLEM.

Ein Gesunder Geist lernt besser

Wie du während deines Tests lernen kannst

Natürlich darfst du und sollst auch weiterhin lesen, zuhören und dich weiterbilden. Jedoch mach das WÄHREND deines vegan Starts. Denn nur so kannst du es ehrlich beurteilen. Vielleicht ist Strategie A nichts für dich, aber Strategie B. Das kannst du aber nicht beurteilen, wenn du es nicht ausprobierst. Deine Vorstellungskraft mag gut sein, aber sie allein reicht nicht aus.

Das wohl gedanklich größte Hindernis ist das Thema Ernährung und Essen. Klar, das ist auch enorm wichtig. Hier hast du 2 Möglichkeiten

  1. Du kaufst pflanzliche Produkte ein. Kombinierst sie bunt, experimentierst und kommst so auf neue Gerichte. Kochen like Attila Hildmann ist angesagt.
  2. Du nutzt die riesige Rezepte-Datenbank hier. Nutze Rezepte für Veganer als Tipps und Leitfäden. Wähle z.B. am Sonntag deine Gerichte für die Woche aus. Kaufe ein und koche nach.

Für den Start empfehle ich dir Möglichkeit Nr. 2. Es sorgt für Abwechslung und sichert den Geschmack. Ja, auch ich habe anfangs Dinge gekocht, die ich danach nicht wirklich gerne gegessen habe. Sowas ersparst du dir mit leckeren Rezepten. Du wirst mit der Zeit herausfinden, was du mehr und was weniger magst. Spiele einfach damit.

Des Weiteren kannst du feedly.com nutzen. Dort werden die neusten Blog-Artikel deiner eingetragenen Blogs gesammelt. Natürlich kostenlos. Also füge dein Inspirations- und Unterstützer Blog dazu und bleibe aktuell.

Hole dir Fachwissen – Bücher, Filme und Videos sind auch wichtig. Nutze sie auf deinem Weg, um dich weiter zu entwickeln. Neue Erkenntnisse werden regelmäßig dazu kommen.
Hier findest du eine Liste mit allen mir bekannten Blogs rund um die vegane Ernährung:

Hier eine Facebook-Liste mit allen mir bekannten „veganen“ Facebook-Seiten: facebook.com/lists/vegan_Durchstarter

Habe Spaß an deinem Leben

Und das ist das wichtigste. Es geht NICHT darum dich zu beschränken, einzuengen oder dich zu zwingen. Setzet deine Regeln. Vielleicht lässt du Käse nur nach und nach weg: ok. Du magst aber anfangs sonntags noch Fleisch: ok. Du willst auf deinen Milchkaffee nicht verzichte? Kein Problem.

Es ist DEIN Leben, mit DEINEN Regeln. Erstelle sie und lebe danach. Nutze externe Vorgaben nur als Leitlinien. Entwirf dein Ding. Habe vor allem verdammt viel Spaß dabei.

Essigtopf

Social Kommitment für gemeinsame Spaß

Mache deine Testphase öffentlich. Jedoch bewusst. Teile es deinen wichtigsten Mitmenschen mit. Sei ehrlich und bitte um Akzeptanz. Vielleicht bekommst du ja unerwartet Unterstützung? Find es heraus und sag deinen Mitmenschen Bescheid.

Umgib Dich mit Leuten, die besser sind als Du. Es wird auf Dich abfärben. 
– Warren Buffett

Des Weiteren empfiehlt es sich aktiv zu sein. Hier einige Tipps, wie du dich mit Gleichgesinnten in Kontakt setzten kannst.

  • Gib dazu „vegan“ + deine Stadt / Region in Facebook oder Google ein.
  • Kommentiere Blog-Artikel, welche dich inspirieren oder deine Probleme löse. Du wirst damit Teil einer Community, ohne direkt beizutreten. Frag auch in den Kommentaren um Rat / Hilfe.
  • Nutze einfach jegliche Möglichkeit dazu dich auszutauschen. Egal ob Facebook, Blog, Videos oder durch Treffen mit Gleichgesinnten. Mach es dir einfach.

Kick-Start Fazit für deinen veganen Start

  1. Starte HEUTE.
    • Notiere dazu dein Start-Datum (= heute) und dein End-Datum in 3 -4 Wochen
  2. Nutze die persönlichen und sozialen Vorteile der veganen Ernährung eiskalt für dich alleine aus!
  3. Mach es einfach
    • Lass Ängste und Zweifel als Motivation ansehen: Sie zeigen dir, dass du deine Komfortzone verlässt
    • Starte unperfekt und lerne durch leben und ausprobieren dazu
  4. Bleibe nicht stehen, sondern bilde dich weiter
    • Suche dir Blogs und sammle sie in Feedly
    • Hole dir ein paar gute Bücher / Filme oder sonstige Inspirationsquellen
  5. Lerne auf Fehlern und nutze diese
    • Egal ob Gericht XY nicht vegan war oder 
    • ob du nicht sofort irgendwelche Ideale umsetzt:
    • Dein Leben, deine Spielregeln! Mach es so, wie es dir passt!
  6. Habe Spaß
    • Koche und teste neue Zutaten und Rezepte
    • Triff dich mit Gleichgesinnten
    • Geh essen und genieße dein Leben
  7. Mach´s öffentlich und werde Teil der Community
    • Teile deinen wichtigsten Mitmenschen dein Ziel mit und bitte um Verständnis
    • Trete regionalen Gruppen bei
    • Tausche dich in Foren, Kommentaren und in Chats aus

Schreib in die Kommentare deine Dauer des Vegan-Tests. Wenn du magst, werde sofort Teil der Community. Hinterlasse einen Kommentar mit deiner größten Angst / deinem größten Problem hinzu. Warum? Weil du so mit 100%-iger Sicherheit maximal viele und verschiedene Lösungen von allen anderen Lesern bekommst. Try it.

Starte durch und sammle Erfahrungen von anderen

Make a vegan change!

Homepage: Nikolai Weidner

Über den Gastautor

Nikolai Weidner ist veganer Blogger aus Leidenschaft. Er unterstützt Menschen den Schritt in Richtung eines veganen Lifestyles zu machen und dadurch ihr Leben zu verändern.
Mit dem Motto „Make a vegan change“ bietet er auf seinem Blog Artikel und Informationen rund um die vegane Ernährung, Sport und Mindset an. Damit deinem Start in ein pflanzliches Leben nichts mehr im Weg steht.

Folge mir auf Facebook, Instagram, Snapchat oder Google+.

1 Comment

Kommentar verfassen