V-Shirts – FairFashion aus Hamburg

 

FairFashion, ein immer größer werdendes Thema! Die großen Konzerne werfen nach und nach Kollektionen auf den Markt, die diesen Ansprüchen entsprechen.
Aber wir wollen mehr! Wir wollen faire Produkte mit Message und da hab ich etwas ganz tolles für euch entdeckt <3

Mode Made in Hamburg? Geht! Geht sogar richtig gut!
Die zwei Macher von V-Shirts lassen ihre tollen Produkte mit veganer Message noch von Hand in einer kleinen Produktion in Hamburg bedrucken.
Ich durfte den beiden ein paar Fragen stellen und die Antworten dazu zeig ich euch heute 🙂

Viel Spaß beim lesen!

….und, wer bis zum Ende durchhält, der kann auch noch was gewinnen 😉

Hallo Lydia, Hallo Stefan! Mögt ihr euch einmal kurz vorstellen?

Wir sind Lydia und Stefan aus dem schönen Hamburg, beide geboren und aufgewachsen in Thüringen, und seit zwei Jahren glücklich miteinander verheiratet. Lydia hat Architektur studiert und arbeitet in einem kleinen Architekturbüro mit großen Projekten und Stefan fröhnt seiner Organisationsleidenschaft als kaufmännischer Sachbearbeiter.

v-shirtsfroileinfux-3Wann Habt ihr euer Label gegründet? Wessen Idee war es?

Unser Label ist quasi noch ganz frisch, V-Shirts gibt es erst seit August diesen Jahres. Die Idee stammt von Lydia und ist aus ein paar Skizzen mit veganer Botschaft auf Instagram heraus entstanden. Die Zeichnungen kamen so gut an, dass wir überlegt haben, sie noch weiter zu verbreiten, indem wir das erste Motiv („vegan girlpower“) auf Shirts haben drucken lassen. Das Ganze hat sich dann so schnell entwickelt, dass wir unsere Kollektion noch erweitern konnten 🙂

Ihr arbeitet ja beide auch noch in anderen Bereichen. Lässt sich das immer gut mit dem eigenen Label vereinbaren?

Wir arbeiten beide Vollzeit in unseren Berufen und sind nebenbei noch ehrenamtlich für den Tierschutz unterwegs, dementsprechend ist unser kleines Label ein reines Feierabend- und Wochenendprojekt und es kann natürlich auch mal stressig werden. Da es uns aber so viel Spaß macht, sehen wir es eher als Ausgleich und tolle Möglichkeit, uns kreativ auszutoben.

v-shirtsfroileinfux-4

v-shirtsfroileinfux-1-2

Wie wichtig ist es euch, mit eurer Mode auch eine Botschaft zu verbreiten?

Da die weltweite Veganisierung unser Hauptziel ist, ist uns das natürlich superwichtig 😉 Also zumindest im kleinen Rahmen denken bzw. hoffen wir, dass man mit solchen Botschaften die nähere Umgebung indirekt beeinflussen kann. Wir haben schon oft die Erfahrung gemacht, dass man durch die nicht allzu offensiven Aufdrucke schnell ins Gespräch mit Nichtveganern kommt.

Wo wir grad bei Botschaft sind, wie lang lebt ihr selbst schon vegan?

Wir waren beide schon lange Zeit Vegetarier und leben jetzt seit etwa fünf Jahren vegan und halten es für die beste Entscheidung, die man treffen kann. Heutzutage ist es so einfach wie nie zuvor, vegan zu leben – es gibt also eigentlich keine Ausreden mehr, oder? 

Was inspiriert euch zu neuen Designs?

Die Inspiration kommt eigentlich von überall her, aus Gesprächen im veganen Freundeskreis oder aus verschiedenen Medien. Die Idee für das erste Motiv – „vegan girlpower“ – kam z.B. durch das neue Kochbuch „Vegan Queens“ von Sophia Hoffmann, das vielen veganen Powerfrauen eine Plattform bietet und ermutigt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen.

v-shirtsfroileinfux-7 v-shirtsfroileinfux-6

Ihr habt eure Kollektion jetzt auch für Herren produziert. Habt ihr vor, die Kollektion noch zu erweitern? Eventuell für Kids?

Den Produktumfang wollen wir gerne noch erweitern, aber alles Schritt für Schritt. Da die Nachfrage nach Kindertextilien sehr groß ist, sind diese auf jeden Fall vorgemerkt für den nächsten Druck. Wir haben auch noch ein paar andere Ideen im Hinterkopf, mehr dazu im neuen Jahr 🙂

Wann und warum habt ihr selbst begonnen, euch mit dem Thema FairFashion zu beschäftigen?

Tatsächlich haben wir uns erst durch die Suche nach passenden Shirts fürs erste Motiv mit dem Thema intensiv beschäftigt. Bisher hat Lydia viel Second Hand gekauft und Stefan hat vor allem auf die Langlebigkeit seiner Sachen wert gelegt, auf FairFashion stellen wir unseren Kleiderschrank allerdings erst jetzt nach und nach um und entdecken dabei mit Freude immer wieder neue tolle Labels. Ein super Laden dafür ist z.B. der vegane Conceptstore „Vunderland“ im Hamburger Karolinenviertel.

Vielen Dank an Lydia und Stefan für die offenen Worte!

So, das war’s auch schon! Ich hoffe, ihr habt einen kleinen Einblick in die Arbeit von Lydia und Stefan erhalten können.
Wenn euch noch die ein oder andere Frage auf dem Herzen brennt, scheut euch nicht, diese zu stellen. Zusammen finden wir die Antwort darauf 🙂

Da ich am Anfang des Artikels ja schon angeteasert hab, dass sich das lesen lohnt, hier noch ein kleines Schmankerl für euch. Kommentiert diesesn Beitrag und erzählt uns eure vegane Geschichte, bzw. den Grund, warum ihr genau diesen Weg geht.

Unter allen Kommentaren verlose ich den Beutel ‚ NO NEED FOR MEAT‘ <3

Teilnahmeschluss ist der 19.12.2016 – 20 Uhr. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt und der Beutel ist so noch vor dem Weihnachtsfest bei euch 🙂

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

v-shirtsfroileinfux-8

13 Comments

    1. Hallo Froileinfux,
      Ein wunderbarer Artikelund tolle Fotos. Ich „kenne“ Lydia und Stefan von Instagram und bin total begeistert von ihren Produkten. Ich wünsche Beiden ganz viel Erfolg.
      Liebe Grüße Karen
      P.S. der Beutel ist wunderschön

    1. Ich muss ehrlich gestehen ganz vegan lebe ich nicht aber ich versuche es immer mehr. Weil ich es toll finde das es nicht immer tierische produkte sein müssen und man trotzdem genug abwechslung hat.
      Lydia und stefan kannte ich bis jetzt noch nicht finde es aber sehr interessant was sie machen.
      Liebe grüße iris

    1. Super interessant. Von Socken Beiträgen – grade faire u d vegane Mode wünsche ich mir mehr ! Schönes Interview 🙂

      1. Achso und warum bin ich vegan: weil man nicht nur die Tiere, sondern auch vor allem die Umwelt damit schützt. Ich kaufe deshalb auch vor allem second Hand Mode und nehme wann immer möglich das Rad um mich fortzubewegen. Ich denke, dass wenn jeder nur einen kleinen Beitrag leistet, die Menschheit viel erreichen kann. 🙂

    1. Ich gehe den veganen Weg aus so vielen Gründen. Umwelt, Tier, Mensch, Gesundheit…Die vegane Lebensweise ist eben mehr als nur Ernährung.
      Ich bin mit vielen geretteten Tieren aufgewachsen und wollte daher schon als Kind viele tierische Produkte nicht essen. Richtig vorgelebt hat es mir aber erst mein ältester Bruder. Von vegetarisch zu vegan hat es bei mir 4 Jahre gedauert. Wenn man einmal diesen Weg geht, eröffnen sich einem immer mehr Aspekte, die es zu berücksichtigen gibt.
      Es hört nicht auf dem Teller auf.
      Nun ist es das 2. Weihnachtsfest, an dem ich gänzlich ohne Tierleid feier.
      Ein Fest der Liebe, auch für Tiere.

    1. Ich möchte die Tasche gerne für meinen besten Kumpel gewinnen, um ihm zu zeigen, dass ich es gut finde, dass er vegan lebt.

    1. Das tolle an Blogs ist, dass man immer wieder neues entdeckt. Ich bin vom instagram-gehopse hier gelandet. Und werde mir die fairvegfashion auch gleich anschauen. Toll geschrieben und Gott sei danke nicht so weltbelehrend wie viele bei dem Thema. Über den Gewinn würde ich mich sehr freuen

    1. Ich lebe noch nicht 100% vegan, bin aber auf dem Weg mich dorthin zu entwickeln und habe Fleisch bereits komplett aus meinem Leben gestrichen.
      Bei mir hat es damit angefangen, dass ich vor einem Jahr anfing Peter Singer’s Buch „Praktische Ethik“ in der Universität zu lesen und mir klar wurde, dass Tiere ebenso rational denken können wie wir, ebenso Gefühle haben und sich gar nicht großartig von uns unterscheiden.
      Ein Fakt, den ich vorher gerne verdrängt habe, mir aber jemand Mal in seiner Heftigkeit vor die Nase halten musste. Auch wenn das Buch nach wie vor sehr umstritten ist hat es in so vielen Bereichen mein Denken beeinflusst und verändert.

    1. Hallo Liebes,

      ich bin eben auf deinem Blog aufmerksam geworden und finde ihn klasse!
      Tolle Beiträge, super viel Mehrwert. Vielen lieben Dank dafür!
      Wenn ich die Tasche gewinnen würde, würde ich sie auf meinem Instagramprofil, michilifestyle_, posten, dass so viele Menschen wie möglich von diesem tollen Unternehmen erfahren und dieses unterstützen!

    1. Folge dir schon länger auf Instagram und genieße jedes Mal deine persönliche liebenswerte Art!
      Der Beute wär ein so tolles Weihnachtsgeschenk, mit dem ich diese Nachricht ganz einfach durch die Welt tragen könnte ♥️

    1. Hi!
      Ich hatte in der Schule ein Fach, ein Seminarfach um genauer zu sein, und dort haben wir uns über verschiedene Essentypen und Essensverhalten auseinandergesetzt. Wir haben dort auch die vegane und vegetarische Ernährung unter die Lupe genommen und von da an, hab ich mir auch Gedanken um meine eigene Ernährung gemacht. Ich war damals nur Vegetarierin und das Fach hat mich so geprägt, dass ich zu vegan umgestiegen bin. Anfangs war es sehr schwer, mich an die Essensumstellung zu gewöhnen, doch mittlerweile klappt es echt gut!
      Ich bin zufrieden mit mir selbst und liebe es neue köstliche Rezepte auszuprobieren!

Kommentar verfassen