Rotweinsoße

Soße braucht man immer…zu einem Braten am besten was kräftiges
Dauert ein wenig, aber schmeckt süßlich und kräftig zugleich!

Zutaten:
Am besten ist es, wenn ihr Schalen oder verschnitt habt…vom Gemüsesuppe kochen oder von unserem hübschen Gemüsezwirbel 😉
Ich kann es also gar nicht genau sagen, aber ich hatte 2 Hand voll ‚Schalen‘
Schalen von Möhren, Zucchini, Pastinake, Sellerie, Aubergine…

Dann noch…
1 große Zwiebel
1 EL Tomatenmark würzig
1 TL Zucker
Kräuter
veganen Rotwein
Gemüsebrühe
Salz/Pfeffer/Paprika

Zubereitung:
Zuerst schält ihr die Zwiebel, schneidet sie in Würfelchen und lasst sie in einer größeren Pfanne in etwas Öl glasig werden. Jetzt gebt ihr die Gemüsereste hinzu und lasst das schön dunkel werden, keine Angst vor Röstaromen 😉
Gebt Zucker und Tomatenmark hinzu und wartet bis der Zucker karamellisiert ist…

Jetzt mit einem guten Schuss Gemüsebrühe ablöschen…Kräuter und Gewürze dazu und einköcheln lassen…dann mit Rotwein ablöschen….einköcheln lassen…mit Gemüsebrühe ablöschen…einköcheln…immer so weiter, bestimmt ne Stunde lang, lasst euch Zeit, der Geschmack wird immer intensiver je länger ihr es einköcheln lasst.

Wenn ihr der Meinung sein, der Geschmack ist gut so oder vielleicht schon etwas zu kräftig, dann löscht ihr noch mal ab und gebt dann die Soße durch ein Sieb in einen Topf. Durch das Sieb werden die eingekochten Gemüsereste von der Soße getrennt und ihr habt eine tolle, dunkle Soße im Topf.

Jetzt könnt ihr sie noch mal abschmecken, eventuell mit etwas Mehl eindicken…wie es euch am besten passt.

schmackofatz-9Traut euch ruhig immer so lange zu warten, bis das ganze fast anbrennt und löscht dann erst ab, der Geschmack wird es euch danken 😉 Falls es wirklich zu kräftig werden sollte, tauscht die Gemüsebrühe gegen Wasser…wirkt Wunder 🙂

Kommentar verfassen