Fruchtiger Cheesecake

Fruchtige Cheesecake Tartelettes

Der Cheesecake ist auf meinem Blog eines der beliebtesten Rezepte! Kein Wunder, der schmeckt nicht nur den Veganern, der schmeckt der ganzen Verwandtschaft 😀 Heute zeig ich euch eine kleine, fruchtige Variation des weltbesten Cheesecakes. Perfekt für den Nachmittagskuchen am Sonntag.

Zutaten: (6-8 Tartelettes)

Für den Teig:
150 g Mehl
80 g Alsan
25 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
eine Prise Salz

Zubereitung:
Alles vermengen (am besten mit den Händen kneten) und dann in eine gefettete und mit Paniermehl ausgeschüttelte Tartelette-Förmchen geben. Drückt den Teig in die Förmchen und schneidet den überschüssigen Teig am Rand vorsichtig mit einem Messer ab. Den Boden dann mit einer Gabel einmal überall durchlöchern und für 5-7 Minuten bei 175 Grad vorbacken. Dann holt ihr die vorgebackenen Böden aus dem Ofen und kümmert euch um die Füllung.

Für die Füllung:
1 Becher Pflanzenjoghurt (große Becher á 500 ml)
100 g geschmolzene Alsan
60 g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
je 1 EL Fruchtpulver (Heidelbeere, Brombeere, Pfirsich)

Zubereitung:
Gebt alle Zutaten, bis auf das Fruchtpulver, in eine Schüssel und verrührt es zu einer glatten Masse.
Diese teilt ihr dann in drei Portionen auf und gebt je einen EL des Fruchtpulvers hinzu. Das sorgt für einen super fruchtigen, intensiven Geschmack und natürlich für ganz tolle Farben.

Jetzt gebt ihr immer abwechselnd je einen EL der Füllung auf die Mitte der Tartelette-Böden. Erst Himbeere, dann Pfirsich, dann Brombeere und wieder von vorn….bis die Böden gut gefüllt sind! Ruhig etwas zu gut 😉
Ab in den Ofen und ca 30 Minuten bei 175 Grad backen.

Komplett auskühlen lassen!! Am besten über Nacht im Kühlschrank.
Die Cheesecakes muss nach dem backen erst noch fest werden.

TIPP: Ich selbst geb immer einen kleinen Streifen Backpapier mit in die Tarteletteförmchen, um die Törtchen dann leichter aus der Form lösen zu können 🙂

3 Comments

    1. Die Tartelettes sehen so so lecker aus! Ich habe bis jetzt noch nie veganen Cheesecake gemacht, weil man für die meisten Rezepte Unmengen von Cashewkernen benötig 😀 Aber dein Rezept hört sich super schnell, einfach und lecker an, genau wie ich es mag 🙂
      Außerdem lässt es sich sicherlich auch wunderbar variieren z.B. mit gefrorenen Beeren in der Cheesecake-Masse 🙂
      Allerdings weiß ich nicht was Alsan ist 😀 Kannst du mich aufklären?

      Liebe Grüße
      Pauline <3

      http://www.mind-wanderer.com

      1. FroileinFux

        Liebe Pauline
        Vielen Dank, das Rezept ist wirklich einfach und ohne Cashews und Tofu, wie die meisten veganen Cheesecakes.
        Alsan ist ein veganer Butterersatz, den du eigentlich in jedem Supermarkt bekommst. Alternativ kannst du natürlich auch einfach Margarine nehmen, die zum backen geeignet ist 🙂

        Liebe Grüße,
        Karina

        1. Achso okay super 🙂 Ich benutze sonst einfach immer 100% Rapsmargarine 🙂 Ist Alsan irgendwie gesünder?

Kommentar verfassen