Froileinfux zeigt 5:1 – Teebeutelplätzchen

Der 1-2-3 Teig….der Klassiker von Omi <3
Diesen Klassiker kann man aber auch ein bisschen aufpeppen…
wie wär’s mit Safran und Lavendelblüten?
Die mag auch Omi 😉

Worum geht es eigentlich?
Blogwoche bei Froileinfux! Diese Woche dreht sich hier alles um die kleine Knabberei rund um die Weihnachtszeit. Ich hab mir was einfaches, was schnelles, was herzhaftes, was klassisches und was aussergewöhnliches für euch ausgedacht!
Habt viel Spaß beim ausprobieren und zeigt mir eure Ergebnisse <3

Zutaten:
50gr Puderzucker
100gr Alsan, Zimmertemperatur
150gr Mehl

0,1g Safran, gemahlen
0,1g Safran, Fäden
1 EL Lavendelblüten
100gr Kuvertüre

Zubereitung:
Zuerst kümmert ihr euch um den Teig 🙂
Gebt Puderzucker und Mehl in eine Schüssel und knetet dann die Alsan ein.
Das dauert natürlich etwas, aber gibt auch Mukkis 😉
Dann gebt ihr Safran dazu, ich hab mich für gemahlenen und Fäden entschieden, damit man den Safran nicht nur schmeckt sondern auch sieht….ihr könnt aber einfach nehmen was ihr bekommt….das wird ebenfalls gut eingeknetet. Dann wickelt ihr den Teig in Frischhaltefolie und legt ihn für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank, damit die Alsan wieder gut aushärten kann.

Kurz bevor ihr den Teig weiterverarbeitet könnt ihr schon die Kuvertüre im Wasserbad zum schmelzen bringen…

Jetzt rollt ihr den Teig aus und schneidet ihn in Rechtecke. Bei diesen Rechtecken knickt ihr nun oben die beiden Ecken ein, so, dass ihr die Optik eines Teebeutels erreicht.
Dann nehmt ihr euch einen Zahnstocher und stecht diesen durch den Teig, da wird später eurer Teebeutelbändchen durchgefädelt.

Tipp: Nehmt kein Backblech sondern ein Gitter…darüber legt ihr zuerst Alufolie und dann das Backpapier. Darauf kommen dann die Teebeutelchen und ihr könnt mit dem Zahnstocher durch die Alufolie stechen, dann hat das alles mehr halt.

Jetzt wandert das Blech für 4-5 min bei 180 Grad in den vorgeheizten Ofen.

Auskühlen lassen und dann das untere Drittel mit Kuvertüre bestreichen, Blüten drüber streuen oder Zuckerperlen und schon seid ihr mit dem backen soweit fertig.
Lasst die Kekse jetzt komplett auskühlen und kümmert euch um die Anhänger…
Ihr könnt einfach aus Pappe kleine Schilder ausschneiden, Botschaften drauf schreiben oder kleine Stempel benutzen 🙂

Dann macht ihr oben ein Loch rein oder tackert eine Schnurr am Schildchen fest, fädelt das andere Ende durch den Keks und knotet das Bändchen zusammen.

Ein bisschen Arbeit steckt da drin, aber dafür ist der Teig wirklich ganz einfach und es klingt viel aufwändiger als es eigentlich ist.
Der Beschenke freut sich aber ganz sicher <3

4 Comments

    1. Hey,

      eine sehr süße Idee, danke dafür. Die werde ich für meine Omi auf jeden Fall nachbacken 🙂

      LG

      1. FroileinFux

        Vielen Dank! Die Form hab ich mir nicht selbst ausgedacht, die ist mir im letzten Jahr schon ein paar mal auf Pinterest begegnet….lediglich das Rezept, bzw die Zusammenstellung ist von mir (:

Kommentar verfassen