Froileinfux zeigt 5:1 – Kürbis-Birnen Crumble

Themenwoche bei FroileinFux :D
Kürbis-Birnen Crumble <3

Worum geht es eigentlich?
Hokkaido-Kürbis: Hokkaidokürbisse sind breitrunde, orangerote Speisekürbisse mit einem Gewicht von etwa 0,5 bis 1,5 Kilogramm, deren dünne Schale – anders als bei den meisten übrigen Kürbissorten – beim Kochen weich wird und mit verzehrt werden kann – die Kerne und Fasern sollten entfernt werden. Das Fruchtfleisch hat ein nussiges Aroma ähnlich Maroni und eine stabile Konsistenz, obwohl es kaum spürbare Fasern enthält.*

Zutaten:
250gr Hokkaido
250gr Birne
1 Cup (100gr) Kokosmehl
1/4 Cup (50gr) Kokosblütenzucker (ihr braucht aber noch etwas mehr)
1/4 Cup (60gr) Kokosöl
2EL (30gr) Kokosmus
Kokosblütensirup
Kokosblütenzucker
Zimt
Salz

Zubereitung:
Mischt zuerst das Kokosmehl mit dem Kokosblütenzucker, dem Kokosmus, dem Kokosöl und dann gebt eine Prise Salz dazu.
Vermengt das mit der Hand oder mit einer Gabel…so, dass schöne Streusel entstehen 🙂
Wascht, entkernt und schneidet dann die Birnen und den Hokkaido und kleine Stückchen,
ungefähr 1-2 cm groß, und vermengt das mit einer sehr guten Prise Zimt und etwas Kokosblütenzucker. Gebt das Kürbis-Birnen Gemisch in mehrere kleine oder in eine große Auflaufform und streut die Streusel darüber.

Kürbis-Birnen Crumble

Bei 150 Grad für 15-20 min in den Ofen und dann noch etwas im Ofen ruhen lassen.

Lauwarm servieren mit etwas Kokosblütensirup oder Agavendicksaft….dazu ne Kugel Eis, und der Nachtisch ist perfekt <3

….und da ich meine Freude ja gern mit euch teile, hab ich noch was für euch!

Nicht jeder hat Kokosmehl oder Kokosblütenzucker Zuhause…einer von euch kann seinen Vorrat jetzt aber ordentlich aufstocken! Mit ganz freundlicher Unterstützung von Tropicai kann ich dieses wunderbare Kokospaket unter euch verlosen <3

Tropicai

Erzählt mir einfach kurz zu welchem Anlass ihr diesen Nachtisch backen würdet oder was ihr alternativ gern mit den tollen Kokoszutaten zaubern wollt 🙂

Ausgelost wird am Sonntag um 20 Uhr, genau so lang dürft ihr auch fleißig mitmachen <3

*Wikipedia

 

25 Comments

    1. Ich würde diesen leckeren Nachtisch an einem tollen Herbstsonntag servieren, nachdem es schon eine herbstliche Vor-und Hauptspeise gab. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Dessert einen tollen Hauptgang perfekt abschließt. 🙂 Es klingt wirklich lecker und ist mal was anderes, außer einer Kürbissuppe, die man sonst meist aus den Kürbissen macht. 🙂

    1. Ich LIEBE Kokos! Und den sehr lecker aussehenden Nachtisch werde ich einfach so,ohne konkreten Anlass am Sonntag ausprobieren. Mal sehen,was die liebe Familie sagt…!☺

    1. da mein allerliebster Nachtisch Rhabarber crumble ist, macht mich dieses Rezept natürlich neugierig, ob es genauso gut schmeckt wie mein Original. Wenn das nicht mal ein super Anlass wäre das Kokospaket zu gewinnen, dann weiß ich auch nicht! <3

    1. Ich liebe Kokos und würde den Nachtisch gern meiner Schwester in 2 Wochen zum Geburtstag zaubern 🙂

    1. So toll 🙂 , nicht nur Deine Kürbiswoche, denn ich liebe Kürbis unheimlich:-) auch Kokosprodukte.

      Beides ist so vielseitig einsetzbar und einfach himmlisch, ob als Süßspeise oder deftige.

      Mit diesem Rezept würde ich sehr, sehr gerne meine Mama einladen zum herbstlichen Sonntags-Kaffee und damit überraschen wie gut Vegane Desserts /Gerichte schmecken. 🙂 sie würde sich bestimmt sehr freuen.

      Und ich mich nicht nur über Ihren Besuch sondern auch von den tollen Produkten von Teopicai 🙂 welche mir bei diesem Rezept natürlich sehr gelegen kommen würden.

      – Kokosöl würde ich zum kochen und backen nutzen, aber auch als Beaut Produkt;-)
      – Kokossirup würde ich zum süßen von Süßspeisen und mein morgendliches Porridge. Ebenso wie den Kokoszucker den ich mal gerne im Matcha- Mandel Latte probieren würde.
      – mit dem Kokosmehl müsste ich ersteinmal experimentieren, z.b in Frühstücksmuffins oder Pancakes aber auch in Brot 🙂

      Somit hoffe ich ganz sehr meiner Mama und mir eine große Freude zu bereiten 🙂

      Bin schon gespannt auf deine nächste Themenwoche (Buchweizen wäre doch mal toll) 🙂

      Ich wünsche dir ein schönes Wochen

      Liebe Grüße
      Kristin

    1. Hi. Ich würde mit den Kokoszutaten auf jeden Fall etwas Süßes zaubern, Pina Colada Muffins o. vegane Bounty. Das Kokosöl wäre auch super zum Braten von asiatischen Gerichten

    1. Ich würde den lecker-schmackofatz-nachtisch gerne machen wenn ich grade zuhause meine eltern besuche- sie tun so viel für mich und haben ihn mehr als verdient, ich möchte sie gern ein we lang verwöhnen und ihnen die alltagslasten nehmen 🙂 den kokosblütenzucker würde ich super für die goldene milch verwenden können (bin erkältet und die wirkt wunder bei mir )
      Lg und danke für das /die tolle/n rezept/e <3

    1. Einen Anlass gibt es im Herbst immer um so etwas zauberhaftes zu backen. Wenn die Sonne lacht,rundet es den Tag ab. Wenn sich die Sonne versteckt, holt man sie mit Hokkaido auf den Tisch.

      Was würde ich sonst noch mit den wundervollen Kokossachen machen? Überbackenes Obst, cremiges Bananen-Kokos-Eis, Kokos-Kürbis-Muffins und so weiter.

    1. Wir beide sind ganz große Kokosliebhaber und lieben den Geschmack egal ob süß oder herzhaft. Kürbiscrumble habe ich bisher noch nie gebacken, obwohl wir wirklich sehr oft Kürbis in den verschiedensten Variationen verarbeiten. So wäre das Set die perfekte Gelegenheit, um der/die/das Crumble zu zweit in der warmen Oktobersonne zu genießen, denn Liebe geht ja bekanntlich auch durch den Magen :). Ebenso würde ich sehr gern das geniale Hirse-Kokos-Kürbis Kuchen Rezepte von Katis Blog Bauchgefühl ausprobieren. Vielleicht klappt es ja, was mich sehr freuen würde 🙂

    1. Der Nachtisch klingt total lecker, vor allem die Kombi mit Kürbis und Kokos finde ich spannend – zwei Sachen die ich liebe, aber bisher noch nie kombiniert habe. Ich würde den Nachtisch für meinen besten Freund und seine Verlobte machen, denn er hat noch ein veganes 3-Gänge-Menü von mir zu gute (war sein Geburtstagsgeschenk;) ). Ansonsten macht sich das Kokosmehl bestimmt auch gut in Pancakes oder Waffeln, das Kokosöl darf auf spröde Lippen, der Kokoszucker in Muffins und der Kokossirup in einen warmen Kakao oder Kaffee an einem kalten Herbsttag, wenn ich mich abends auf dem Sofa mit meiner Decke einkuschele. 😉
      Ein tolles Paket auf jeden Fall! Und dein Blog ist übrigens wunderschön und mit viel Liebe gemacht.
      Viele Grüße, Esther <3

    1. Für einen leckeren Nachtisch brauch ich keinen bestimmten Anlass, der schmeckt doch immer 🙂
      Kürbis und Birne klingt sehr spannend, das werde ich bestimmt ausprobieren – Kürbis und Birnen liegen schon in der Küche, fehlt nur noch das Kokos-Paket.
      Liebe Grüße
      Christine

    1. Wow das sieht ja mal wieder mega aus. Aber irgendwie hab ich mir das bei der ganzen Kürbiswoche gedacht.
      Das crumble würde ich machen, wenn mein Freund mich mal wieder besuchen kommt. Vielleicht ja ein Kürbis Drei Gänge Menü! Genug ideen hab ich ja jetzt… Ooh ich glaube das mache ich wirklich, er kennt bisjetzt nämlich nur Kürbissuppe von Oma und das muss ich schleunigst ändern ^^

      Ganz liebe Grüße
      Sarah

    1. klingt lecker, ein Dessert mit Kürbis habe ich selbst noch nie gemacht, vll probiere ich das hier mal, wenn ich das nächste mal für Besuch koche. mit Kokosblütenzucker habe ich auch noch nie was gemacht
      lg

    1. Ich habe bald einen ganz großartigen Anlass, zu dem ich mir vorstellen könnte, diesen Nachtisch zu kochen: Ich muss in 10 Tagen meine Abschlussarbeit an der Uni abgeben, die mich die letzten Wochen und Monate ganz schön Nerven gekostet hat. Grund genug, um die Abgabe mit so einem Gaumenschmaus zu feiern und meinen Freund damit zu verwöhnen, weil er mir in dieser stressigen Zeit den Rücken freigehalten hat 🙂

    1. Oh, das ist der perfekte Nachtisch für meinen Geburtstag nächste Woche! *yummy* Und der Mann hat sich schon vor Längerem Kokos-Milchreis gewünscht, da macht sich der Kokosblütenzucker super drauf. Und mein Kokosöl ist jetzt zum Babypflegeprodukt geworden. Da kommt Neues wie gerufen, wo ich doch ganz arg Lust auf Eiskonfekt habe. <3
      LG, Rike

    1. Ich liebe Kurbis und weiß, dass herbstliche Süßspeisen glücklich machen.Ich würde dieses Dessert nächste Woche für meine beste Freundin zubereiten, die ich nach ihrer langen Krankheit (chronisches Rheuma) endlich wiedersehe. Sie ist aktuell so deprimiert, da sie vor Schmerzen nicht mal mehr mit dem Hund spazieren gehen kann, dass ihr das bestimmt gut tun würde

    1. Liebe Karina,

      ich bin dieses Jahr damit dran, an Weihnachten meine ganze Familie zu bekochen.
      Ich bin die einzige Veganerin der Familie und dieses Jahr habe ich also die Aufgabe, alle davon zu überzeugen, dass auch vegane Gerichte unglaublich lecker sein können.
      Mit den Kokoszutaten würde ich dann ein Süßkartoffelauflauf mit Kokos-Erdnuss-Soße versuchen,
      aber da ich schon immer voll gerne mit Kokos irgendwelche Sachen ausprobiere, würde ich bestimmt ganz viele Gelegenheiten finden, die Produkte sinnvoll einzusetzen.
      Sei es für Kokosmilchreis, Kokosweihnachtspralinen, oder auch dein Kürbis-Birnen Crumble, da könnte ich mir vorstellen dass meine meine Schwester den total mögen würde 🙂 Die hat auch bald wieder Klausurenphase, wo ich sie gerne mal mit einer Ladung leckerem Essen überrasche, dass sie auch mal auf andere Gedanken kommt, als nur zu lernen 🙂

    1. Bald bin ich nach 3 Monaten Australien wieder daheim. Ich will dann gerne meine Familie und meine liebsten Freunde nach Hause einladen und bekochen. Zum Abschluss wäre dein tolles Kürbis-Kokos-Dessert genau das richtige um mir den Australischen Frühling/Sommer noch ein wenig zu erhalten und mich wieder langsam an den Herbst in Deutschland zu gewöhnen.

      Danke für das tolle Gewinnspiel!

    1. Da mein Freund und ich gerade im Umzugsstress sind, würde ich mir deine leckere Dessert-Kreation nächsten Sonntag gerne in unserer neuen Wohnung schmecken lassen, wenn wir alles überstanden haben und wieder etwas durchlesen können. Da ich meinen gesamten Vorratsschrank, inklusive teurem Kokosmehl und Kokosblütenzucker, entsorgen musste, aufgrund von Mehlmotten-Befall, würde ich mich besonders sehr über das Paket von Tropicai freuen. Vor allem weil ich seit Oktober auch wieder Studentin bin und mein Budget nicht mehr so groß ist wie früher.:)

      1. Ups, es soll natürlich durchatmen heißen und nicht durchlesen.

    1. Ich würde den Nachtisch super gerne nächstes Wochenende ausprobieren, wenn ich nach 3 Monaten im Ausland wieder nach Hause komme und endlich wieder eine eigene Küche habe! 😉
      Würde mich sehr freuen!

    1. Hallöchen 🙂
      Was für ein genialer Zufall. Ich wollte Samstag etwas mit kokosmehl backen, bin 8km zum Bioladen geradelt und dann zaaaack stand ich vor verschlossener Tür. Klar, war ja Feiertag 😀 ich Dussel. Also mit dem kokosmehl würde ich im zu meinem Geburtstag etwas backen, dass ich meinen Kolleginnen im Kindergarten zu unserer Dienstbesprechung ausgeben kann. Wir machen das immer so, dass Geburtstags“Kinder“ etwas mitbringen und ich kann so oft nicht mitessen, weil es eben nicht vegan ist. Ich möchte meinen lieben Kolleginnen zeigen, dass ich nicht auf Leckeres verzichten muss 🙂

    1. Guten Abend,
      ich liebe Kokos in allen Varianten. Früher habe ich schon gern Bounty gegessen und freue mich jetzt umso mehr, dass es nun eine immer größer werdende Auswahl an Kokossachen gibt.
      Ich bin vor kurzen in meine neue Wohnung gezogen und habe sie Dank vieler fleißiger Helfer renovieren können. Nächste Woche mache ich eine kleine Einweihungsfete und möchte mich auf auf diesem Weg bei allen Helfern mit einem leckeren Gaumenschmaus bedanken. Da ich so wunderbare bereits herbstgefärbte Bäume vor dem Fenster habe passt das Kürbis Crumple perfekt zur gemütlichen Einweihnungssause mit den Liebsten. 🙂

    1. Vielen Dank für deinen tollen Beitrag.

      Ich bin schon seit Längerem ein stiller Mitleser. Und heute musste mich mal ein schnellen Kommentar da lassen bzw.

      mich mal bedanken.

      Mache genauso weiter, freue mich schon auf die nächsten Beiträge

Kommentar verfassen