Ein Besuch im Bio Gourmet Club in Köln

Man kann seine Mittagspause ja an den unterschiedlichsten Orten verbringen, aber im Bio Goumet Club in Köln ist es schon ein bisschen besonders. Warum? Das erzähl ich euch heute 🙂

Was ist dieser Bio Gourmet Club eigentlich?
Ja, da fängt es schon an…neben dem Mittagstisch, zu dem ich euch gleich noch ein bisschen mehr erzählen werde, bietet der BGC noch so einiges anderes an.
Ihr könnt dort z.B. richtig spannende vegetarische/vegane Kochkurse besuchen in denen euch zu den unterschiedlichsten Themengebieten alles gezeigt und beigebracht wird. Jeder packt mit an und alle kochen zusammen. Trotzdem gibt es kein Muss, wer nicht möchte, der schaut eben nur zu. Es gibt Kurse zu fas allen Themengebieten, hier mal eine kleine Auswahl:

  • Vegan unterwegs
  • Veganer Thali-Abend
  • Veganes Backen
  • Einmachen leicht gemacht
  • Glücklich mit Gemüse
  • Superfoods
  • Rohkostküche
  • Kochen, Essen, Wohlfühlen – wie geht das?
  • Vegane Eiweißquellen
  • Vegan für Berufstätige und andere Eilige

Ich könnte noch ewig weiter machen, die Anzahl der Kochkurse ist praktisch unbegrenzt!
Da ist für jeden etwas dabei und die Kurse sind ausserdem noch auf die jeweiligen Jahreszeiten angepasst. Im BGC wird nämlich nicht nur Bio gekocht, nein, natürlich auch regional und saisonal. Die Zutaten sollen immer eine ausgezeichnete Qualität haben um den Körper perfekt zu versorgen.

Neben den Kochkursen wird dort aber noch viel mehr veranstaltet. Zum einen könnt ihr dort auch Teambildungsevents buchen, sowie Vortäge zu bestimmten Themengebieten besuchen. Es gibt kindgerechte Kochkurse, Schulungen, Tagesveranstaltungen… Es gibt wirklich nichts, was ihr dort nicht bekommen könnt.
Auch was das Thema Weiterbildung angeht ist man im BGC gut aufgehoben. Dafür gibt es die Bio Gourmet Club Akademie. Dort könnt ihr entweder eine Weiterbildung zum Fachmann / zur Fachfrau für Bio-Goumet-Ernährung in Handel, Gastronomie und Gesundheitsvorsage absolvieren oder ihr besucht kürzere Kurse, die nur auf einzelne Themengebiete eingehen.
In Kooperation mit der Deutschen Hotel Akademie und dem VEBU werden dort auch bereits ausgebildete Köche in den Bereichen vegetarische/vegane geschult. Vor Ort oder auch in einem Fernstudium.
Auf der Homepage vom Bio Gourmet Club findet ihr zu all den Bereichen noch weitere Informationen, schaut da einfach mal vorbei!

Bevor ich mich jetzt aber völlig verplauder, erzähl ich euch doch lieber mal vom Mittagstisch. Darum geht es heute schließlich 🙂

Natürlich kann man in der Mittagspause auch in den nächsten Imbiss gehen, aber was bekommt man dort aufgetischt? Im schlimmsten Fall fettiges Covenience Food zu überteuerten Preisen. Danach fühlt man sich müde, fällt in ein Mittagstief und an arbeiten ist eigentlich kaum noch zu denken.

Es geht aber auch anders! Ich durfte vor ein paar Tagen am Mittagstisch im BGC teilnehmen und soviel sei gesagt, es war ganz anders als alles andere, aber es war toll und vor allem wahnsinnig lecker!

Der wichtigste Punkt zuerst, um 13:15 Uhr gibt’s Essen und zwar pünktlich, für alle!

Da dort immer frisch und nur für die Anzahl der Gäste gekocht wird, ist eine Anmeldung bis morgens um 10 Uhr erforderlich, danach wird eingekauft. Man muss sich also ein bisschen überraschen lassen was das Menü betrifft.
Aber das ist es wert! Gegessen wird mit alle Mann an großen Tischen. es stehen die Schüsseln mit den verschiedenen Teilen des Menüs auf dem Tisch, jeder nimmt was er mag und schnell entwickelt sich ein tolles, fröhliches miteinander.
Man kann sich austauschen, einfach nur plaudern, gemütlich zusammensitzen. Ohne Zwang.

Serviert wird ein 3 Gänge Menü. An dem Tag an dem ich Gast sein durfte gab es eine Gemüsesuppe zur Vorspeise, zum Hauptgang Polenta, Pastinaken-Grünkohl Gemüse, Tofu und Salat und für die Schleckermäulchen zum Nachtisch noch Dinkelschnitten mit Marmelade.

BGC2BGC3BGC4BGC6

Danach war ich ganz schön satt 😀 Aber keinesfalls überfüllt und das war wirklich toll!
Ich konnte danach entspannt nach Hause schlendern, direkt wieder an den Schreibtisch und weitermachen, ganz ohne Mittagstief.

Dieses wirklich tolle und frische Mittagsmenü in wunderbarer Gesellschaft gibt es für 18 Euro p.P.. Klingt erstmal ganz schön viel, aber wenn man bedenkt, dass hier alles frisch gekocht wird und es dazu auch noch bio und regional eingekauft wurde, dann ist der Preis für ein 3 Gänge Menü durchaus gerechtfertigt.
Ich hab mich sehr wohl gefühlt, es war ein bisschen wie früher Zuhause…alle an einem Tisch und jeder greift zu. Es wird über Themen gesprochen die uns alle bewegen und man knüpft neue Freundschaften.

Ein tolles Konzept!

Im nächsten Jahr werde ich bestimmt auch mal einen der Kochkurse ausprobieren, ich bin nämlich schon ganz schön neugierig auf das, was dort alles vermittelt wird <3

Wie findet ihr das Konzept? Sitzt ihr in eurer Mittagspause lieber alleine und werdet bedient oder mögt ihr gerade dieses bunte Miteinander? Erzählt mal 🙂

Kommentar verfassen