Der Monkey Monday in Köln

Vegane Sterneküche gibt’s nicht? Gibt’s doch!
Jedenfalls manchmal bei Bunte Burger in Köln! Dort findet einmal im Monat der Monkey Monday statt. Wir waren dort und haben uns verwöhnen lassen….lasst euch überraschen!

Wenn wir ehrlich sind und uns die Läden in unsere näheren Umgebung mal ansehen, dann begegnet uns vorallem eins…Fast Food! Als nicht vegan lebender Mensch könnte man auf die Idee kommen, wir essen nur schnelles, fettiges Essen…oder Pommes mit Ketchup, ein Traum!

Mittlerweile sprießen zwar auch die ersten Läden mit vielen gesunden Alternativen aus dem Boden, aber dort bekommt man dann doch eher ein tolles Frühstück oder ein leckeres Mittagsessen. Gehobene vegane Küche ist gar nicht so leicht zu finden, aber es gibt sie!

Einmal im Monat öffnet Bunte Burger am sonst heiligen Montag die Türen und verwöhnt die Gäste mit einem exklusiven Menü in super gemütlicher Atmosphäre. Die Tische sind wunderschön gedeckt, die Keller hübsch gekleidet, die Musik ist ruhig im Hintergrund.
Nichts erinnert an den sonst eher hektischen Alltag im Bio Burger Restaurant.

Wir wurden in Empfang genommen, zum Tisch geführt, mit einem leckeren Aperitif begrüßt und dann darf man erstmal in Ruhe ankommen, bis sich wirklich alle Gäste eingefunden haben. Auf dem Tisch steht schon ein kleiner Gruß aus der Küche, man verhungert beim warten nicht 😉

Das Menü des Abends steht vorher schon fest und wird zu einer bestimmten Zeit serviert.
Sobald alle Gäste Platz genommen haben werden sie begrüßt und in die Besonderheiten des Abends eingeweiht. Kurz darauf geht es auch schon los, die ersten Teller werden serviert.

Monkey Monday-2Monkey Monday-3

Monkey Monday-4Monkey Monday-5

 

Das Menü im November bestand aus folgenden Speisen:

Frisch gebackenes Buchweizenbrot mit
fermentiertem Gemüse von Nu’s Fermente
* * * * * * *
Herbstliche Kürbis-Ingwer-Suppe
mit gerösteten Kürbiskernen und frittierten Kürbis-Arancini
* * * * * * *
Quinoa-Tricolore-Risotto
aus frischem Gemüse und Kräutern mit Mandelparmesan
* * * * * * *
Orangen-Kalamansi-Sorbet
von Die Eisdielerin
* * * * * * *
Bourguignon de Soja
an Wurzelgemüse und Spinat-Servietten-Knödeln
* * * * * * *
Maronen-Spekulatius-Tiramisu
mit Quittenkompott und Schokoladenpralinen

Da läuft einem schon beim lesen das Wasser im Mund zusammen, oder nicht?
Uns ging es jedenfalls so und wir wurden von keinem der Gänge enttäuscht!
Ich muss gestehen, ich kann mich gar nicht entscheiden, was mir am besten geschmeckt hat! Die Knödel liegen aber auf jeden Fall schon mal sehr weit vorn 😀
Die Portionen waren reichlich, aber eben auch so gewählt, dass man wirklich alles probieren konnte.
Zugegeben, beim Dessert waren unsere Bäuche schon ordentlich gefüllt, aber wenn etwas sooooo gut aussieht und dann auch noch ein Nachtisch ist, dann kann man das schon noch essen, keine Frage!

Monkey Monday-7 Monkey Monday-6

Kurzum, selten sind wir und vorallem unsere Gaumen so verwöhnt worden.
An so einem Abend zeigt sich wieder ganz deutlich, dass vegan zu leben keinesfalls bedeutet auf irgendwas zu verzichten. Im Gegenteil, der Horizont wird erweitert und man entdeckt immer wieder neue, aufregende Lebensmittel, die vorher vielleicht gar nicht den Weg auf den eigenen Teller gefunden haben.

Der Monkey Monday ist auf jeden Fall eine Möglichkeit sind mal durch die Haute vegan Cuisine zu schlemmen. Der Abend kostet 55 Euro pro Person, all inkl..Da nur eine begrentzte Anzahl an Plätzen verfügbar ist, ist eine Reservierung nötig. Euch erwartet dort ein wunderbares Menü, perfekt aufeinander abgestimmt. Eine schöne, kuschelige Atmosphäre und ganz tolle Gastgeber. Die Jungs zeigen, dass sie eben nicht ’nur‘ Burger machen können!

Der nächste Monkey Monday findet übrigens am 13.02.2017 statt….zur Erinnerung, da ist fast Valentinstag 😉
Eine perfekte Location für einen perfekten Tagesabschluss <3

….und wer am 13.02.2017 schon was vor hat, der kann ja mal den Brunch ausprobieren! Seit Januar gibt es jeden Sonntag von 10-15 Uhr ein prall gefülltes Brunch Buffet. Noch war ich nicht dort um es auszuprobieren, daher dürft ihr mir gern berichten wie es euch gefallen hat 🙂

2 Comments

Kommentar verfassen